+49 176 555 811 64 mail@annette-hoese.de

 

Wie sieht ein Beratungskonzept bei einer Feng Shui Beratung aus?

Durch die Feng Shui Brille betrachtet.

Kommt ein Feng Shui Berater ins Haus, dann wird er sich – meist nach einem ausführlichen Eingangsgespräch – sozusagen alleine „auf die Socken machen“ und Ihre Räume sehr genau anschauen. Dabei zieht er seine besondere Brille auf. Nicht, dass diese Brille irgendeine Sehschwäche ausgleicht. Nein, sie hilft dem Berater sozusagen, mit anderen Augen einen Blick auf Ihr Umfeld zu werfen. Doch was genau schaut er sich dann eigentlich an? Wofür schärft denn die Brille seinen Blick? Hier ein kleiner Auszug:

  • Wie sieht Ihr äußeres Umfeld aus? Von was oder wem sind Sie umgeben? Und wie wirkt sich dieses Umfeld auf Sie aus?
  • Werden die Wohn- bzw. Geschäftsräume gut mit Energie versorgt? Gelangt ausreichend Energie in die einzelnen Räume und somit auch zu den Personen, die sich dort aufhalten?
  • Werden die einzelnen Bereiche optimal genutzt? Sind also Raumfunktion, Raumlage und Person optimal aufeinander abgestimmt?
  • Wohin geht zuerst die Aufmerksamkeit, wenn man ein Gebäude, eine Wohnung, ein Büro, einen Raum betritt? Was löst diese erste Aufmerksamkeit aus?
  • Sind die Schlaf-, Arbeits- oder Sitzplätze optimal ausgerichtet?
  • Welche besonderen (Lebens)Themen und/oder Situationen vor Ort, die z. B. Gesundheit, Beruf, Familie, Partnerschaft…sind zu berücksichten?
  • Wie können die Konstellationen aus dem persönlichen chinesischen Horoskop mit einbezogen werden?
Funktion und Lage eines Raumes sollten zum Mensch passen.

Ist jeder am richtigen Platz?

 

Natürlich wird der Berater auch Kompassmessungen mit einem Lopan vornehmen (das ist ein chinesischer Kompass, auf dem viele „kryptische“ Zeichen stehen). Und was dann? Nun, aus allem, was der Berater an Informationen mitnimmt, entwickelt er ein Konzept, das Tipps und Empfehlungen enthält. Diese sollen als Hilfestellung dienen, damit a) eventuell vorhandene Energieräuber sich schnellstmöglich wieder aus dem Staub machen und b) Sie sich in jeder Hinsicht in Ihren Räumen entfalten können. Die Empfehlungen sind wie Wegweiser, die Ihnen eine Richtung aufzeigen. Ob Sie diese Richtung dann tatsächlich einschlagen, liegt schlussendlich natürlich in Ihrem Ermessen.

Feng Shui Tipps zur Gestaltung Ihres Umfelds sind wie Wegweiser.

Wegweiser geben eine Richtung vor.

 

Solche Wegweiser könnten sein:

  • Aufteilung und Nutzung der vorhandenen Räume
  • Einbringung von Gestaltungselementen (Farben, Formen, Materialien, Dekoration, Möbel…)
  • Optimierung der Qi-Führung im Innen und Außen: u.a. Fenster, Türen, Gartentür, Grundstücksgestaltung, Wegeführung, Beleuchtung, Bepflanzung, Platzierung von Wasser/Brunnen…
  • Bei einem Umbau/Neubau: Gebäude-Ausrichtung, Grundriss-Bearbeitung, Grundstücksgestaltung, Wegeführung, Platzierung von Wasser/Brunnen…

 

Bei Business-Beratungen, also Geschäftsräumen, wird zudem Wert gelegt auf:

  • Optimale Positionierung der Geschäftsführung und ggf. weiterer Führungskräfte
  • Ausrichtung und individuelle Einmessung von Schreibtischen
  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Zusammenarbeit im Team
  • Gestaltung zentraler Bereiche, so z.B. der „erste Eindruck“ am Empfang
  • Einbringung der Corporate Identity Merkmale (Logo, Farben…)
Chefbüro - die Positionierung der Führungskraft spielt eine wichtige Rolle.

Die „Chefetage“ will gut positioniert sein.

Ein guter Berater wird seine Feng Shui Brille regelmäßig warten und durch Weiterbildung auf dem aktuellen Wissensstand bleiben. Und Sie als Kunde werden dadurch den Durchblick bekommen 🙂